Dresden

Vonovia sponsert Spielgeräte und Musikinstrumente für Projekt SPUNK (Mobile Arbeit mit Kindern und Familien)


01.12.2023

Vonovia, Spendenübergabe an Kinder- und Familientreff SPUNK
Loading...
Neue Spielgeräte für Seidnitzer Kinder. Vonovia unterstützt den Projekt SPUNK mit einem Sponsoring. Dies macht die Anschaffung von Spielgeräten wie Hula-Hoop-Reifen, Bällen, Seilen und Kegeln und einer Musikbox möglich. Außerdem werden mit dem Geld die Spieletonnen im Wohngebiet wieder mit allerlei Spielsachen befüllt.

 

Spielzeuge bescheren Kindern Freude

Das Projekt SPUNK des Stadtjugend Dresden e.V. ist für Kinder (0 bis 12 Jahre) und deren Eltern eine wichtige Anlaufstelle. So ist das Team regelmäßig auf drei verschiedenen Spielplätzen im Quartier präsent, um mit den Kindern zu spielen und gemeinsam Zeit zu verbringen. „Bei uns können Kinder nicht nur ihre Freizeit verbringen, basteln und kochen. Wir sind auch für sie da, damit sie offen über ihre Sorgen und Nöte sprechen“, sagt Jana Engelbrecht-Börner, stellvertretende Geschäftsführerin des Stadtjugendring Dresden e. V. Über die Unterstützung von Vonovia zeigt sie sich erfreut und fügt hinzu: „Ich bin sicher, die neuen Spielzeuge bereiten den Kindern viel Freude. Herzlichen Dank an Vonovia.“

 

„Kinder brauchen Orte für Spiel, Spaß und Freundschaften“

„Wir freuen uns über die engagierte Arbeit im Quartier“, sagt Lidia Sieniuta, Regionalleiterin von Vonovia in Dresden. „Unsere Verantwortung geht über die Zufriedenheit unserer Mieterinnen und Mieter hinaus. Wir setzen uns aktiv für das Wohlbefinden der Gemeinschaft ein. Kinder und Jugendliche brauchen Orte, an denen sie spielen, Spaß haben und Freundschaften knüpfen können – all das bietet das Projekt SPUNK. Wir schätzen ihre Arbeit außerordentlich und unterstützen das sehr gern“, fügt die Regionalleiterin hinzu.

Foto:Vonovia/ Schneider

01.12.2023


Quartier
von_relaunch.article_event_page.show_more
Matthias Wulff Leiter Regionales, Pressesprecher Sachsen, Thüringen Matthias.Wulff@vonovia.de
Portrait Pressesprecher Matthias Wulff
Loading...