Dresden

Räder für Afrika


03.04.2023

Vonovia Dresden, 600 Fahrräder für Afrika
Loading...
In vielen Quartieren rosten herrenlose Fahrräder vor sich hin, sehr zum Ärger der Mieter. Jetzt gibt es eine Lösung – und die hat viel mit Menschen zu tun, die Hilfe brauchen.

Im letzten dreiviertel Jahr hat das Dresdner Team des Wohnumfeldservices herrenlose Räder eingesammelt. „Insgesamt sind so ca. 600 Fahrräder zusammengekommen. Statt diese zu verschrotten, bekommen sie mit Hilfe von Vonovia ein neues Leben“, sagt Matthias Laser, der die Regionalleitung Region Ost bei der Wohnumfeld Service GmbH innehat.

Nachhaltige Lösung

In der Konzernzentrale haben die vielen, schrottreifen Räder die Frage aufkommen lassen, wie man mit den herrenlosen Drahteseln nachhaltig umgeht. Nach Recherchen sind die Verantwortlichen fündig geworden: Das Projekt „Spectrum“ (Aachen) hat das Ziel, mit Menschen in besonders schwierigen Lebenssituationen zu arbeiten. Am Standort Gangelt-Schierwaldenrath werden alte Räder aufgemöbelt und fit gemacht. In einem zweiten Projekte arbeitet Vonovia mit Velafrica zusammen: Ziel ist, Fahrräder nach Afrika zu bringen. Ein großer Teil kommt nach Tansania, Burkina Faso, Madagaskar und Südafrika. Dort helfen sie Menschen, mobil zu sein, Schulbesuche zu erhöhen bzw. Familien in Afrika anders zu helfen.

Allein 600 Räder aus Dresdner Quartieren

Bei einer Aktion des Dresdner Teams hat das Team vom Wohnumfeldservice Dresden am 1. April 2023 insgesamt 600 Räder in einen Sattelschlepper eingeladen. Sie sind nun auf dem Weg nach Gangelt-Schierwaldenrath, um dort wieder aufgemöbelt zu werden. Nach der Erneuerung geht es in einem Container dann in eines der afrikanischen Partnerländer.

Nutzen für alle

Bei der Aktion gibt es nur Gewinner: „Wir räumen auf und befreien die Quartiere von schrottreifen Rädern, das freut die Menschen vor Ort. Und mit unserem Engagement unterstützen wir die Arbeit einer Behindertenwerkstatt“, so Matthias Laser. Zu guter Letzt erfüllen die Fahrräder in ihrem zweiten Leben einen guten Zweck, ohne dass sie erneut hergestellt werden müssen. Und den Menschen in Afrika wiederum kommen sie zugute, indem zum Beispiel Kinder mit dem Rad einen weiten Schulweg besser bestreiten können.

Foto: Vonovia / Anja Schneider

03.04.2023


Soziales Engagement
Quartier
von_relaunch.article_event_page.show_more
Matthias Wulff Leiter Regionales, Pressesprecher Sachsen, Thüringen Matthias.Wulff@vonovia.de
Portrait Pressesprecher Matthias Wulff
Loading...