Dresden

Bücher für Mieter: Vonovia und Dresdens Bibliotheken vertiefen Zusammenarbeit


20.04.2023

Vonovia setzt Kooperation mit Städtischen Bibliotheken Dresden fort. Bücherboten und Lesepaten sind Teil der weiteren Kooperation.
Loading...
Bücher bringen Menschen zusammen: Dresdens Bibliotheken und Vonovia vertiefen die Zusammenarbeit und verlängern die Kooperation. Vonovia unterstützt die Arbeit der Bibliotheken mit einem Sponsoring über 20.000 Euro. Die Dresdner Bibliotheken steuern Angebote für Mieter bei.

„Wir möchten mit unseren Angeboten die Menschen erreichen“

„Wir freuen uns über die Fortführung der Zusammenarbeit. Besonders hervorheben möchte ich die breit gefächerte Unterstützung von Vonovia: Von der Gewinnung neuer Lesepat:innen über die Bewerbung des Veranstaltungsangebots bis zum Sommerfest für alle Ehrenamtlichen der Städtischen Bibliotheken Dresden. Gemeinsam engagieren wir uns vor Ort im Quartier“, sagt Marit Kunis-Michel, Direktorin der Städtischen Bibliotheken Dresden. „Von dem Engagement von Vonovia, seinen Mietern einen möglichst niederschwelligen Zugang zu unseren Angeboten zu verschaffen, profitieren viele Menschen in den Quartieren“, so Marit Kunis-Michel weiter.

Sozialer und zwischenmenschlicher Beitrag

„Das Team der Bibliotheken macht eine großartige Arbeit. Egal ob die Büchereien selbst, ihre Angebote oder das Projekt 'Lesepaten'. Das ist gut für Dresden, und deswegen unterstützen wir das auch“, erklärt Sebastian Krüger, Regionalbereichsleiter Vonovia Dresden. „Mit dem Projekt der Bücherboten möchten wir in unseren Quartieren etwas für jene Menschen tun, die allein leben, die nicht mehr so mobil sind – und für die Bücher aber trotzdem ein Tor in die Welt sind“, so Sebastian Krüger weiter. Vonovia sucht unter Mitarbeitern und Mietern selbst Bücherboten, die wiederum Bücher zu Menschen bringen, die gern lesen, aber weniger mobil sind. „Für uns stehen soziale und zwischenmenschliche Aspekte im Vordergrund. Besonders für Menschen, die allein leben, bringen Bücherbotinnen und -boten eine Möglichkeit, mit Menschen in Kontakt zu kommen und kurzweilige Stunden mit guten Büchern zu verbringen. Am Ende fördern diese Initiativen das Miteinander im Quartier“, sagt der Regionalbereichsleiter.

Details der Kooperation

Neben der finanziellen Unterstützung sieht die Kooperation vor, Projekte wie die Lesepatenschaften sowie Bücherboten zu unterstützen. Vonovia will unter den mehr als 1.000 Mitarbeitern in Dresden Freiwillige als Lesepaten oder Bücherboten gewinnen. Außerdem möchte das Unternehmen im Mai 2023 im ersten Schritt die etwa 1.000 Mieter im Quartier an der Borsbergstraße aufrufen, sich als Bücherboten zu engagieren. Im Gegenzug stellen die Städtischen Bibliotheken ihr Wissen, ihr Netzwerk und ihre Infrastruktur zur Verfügung. Dazu gehört auch, die Freiwilligen von Vonovia zu schulen, zu begleiten und ihnen mit Rat und Tat zur Seite zu stehen. Aktuell liegt das Hauptaugenmerk in dem Quartier rund um die Borsbergstraße. In dem Wohngebiet leben etwa 2.000 Menschen unter den Dächern von Vonovia.

Win-Win-Situation

„Für uns ist das eine Win-Win-Situation: Unsere Partner von den Städtischen Bibliotheken tut etwas für unsere Mieter und stärken unser soziales Engagement als Teil der Stadtgesellschaft“, erklärt Sebastian Krüger von Vonovia. „Dem kann ich mich nur anschließen“, ergänzt Marit Kunis-Michel, Direktorin der Städtischen Bibliotheken Dresden. “Denn: Mit der Manpower von Vonovia können wir unsere Angebote ausbauen und noch mehr Menschen als bisher erreichen. Wir versprechen uns einerseits mehr Lesepaten, die vor allem vor Kindern vorlesen und deren Lesebegeisterung wecken. Und natürlich bekommt das Projekt des Bücherhausdienstes neuen Schwung.

Foto: Vonovia / Anja Schneider

20.04.2023


Soziales Engagement
von_relaunch.article_event_page.show_more
Matthias Wulff Leiter Regionales, Pressesprecher Sachsen, Thüringen Matthias.Wulff@vonovia.de
Portrait Pressesprecher Matthias Wulff
Loading...