Berlin

Spende an Brot & Hoffnung e.V. in Eberswalde


03.07.2020

Berlin
Loading...
Seit über zwanzig Jahren sammeln ehrenamtliche Helfer vom Brot & Hoffnung e.V. Lebensmittel ein und geben sie in der Eberswalder Tafel für einen symbolischen Betrag an Bedürftige weiter. Der Verein ist aus einer Initiative von Jugendlichen des evangelischen Jugendkellers hervorgegangen und finanziert sich zum großen Teil aus Sach- und Geldspenden. Damit für die Tafel eine dringend benötigte neue Gefriertruhe gekauft werden kann, hat Sandra Holborn, Regionalleiterin Berlin Nord, gemeinsam mit Quartiersmanagerin Janna Großklaus sowie Bewirtschafterin Sarah Johnson eine Spende über insgesamt 1.000 Euro überreicht.

„Gegenseitige Unterstützung und Zusammenhalt sind wesentlich für ein gutes nachbarschaftliches Zusammenleben. Auch die Eberswalder Tafel leistet dabei für die Menschen vor Ort Großartiges und bildet zudem einen wichtigen Anlaufpunkt. Da uns als Wohnungsunternehmen der soziale Zusammenhalt in den Quartieren am Herzen liegt, unterstützen wir den Verein gerne und freuen uns, wenn wir mit unserer Spende einen Beitrag leisten können, dass die Hilfe auch weiterhin da ankommt, wo sie am dringendsten gebraucht wird“, sagt Sandra Holborn, Regionalleiterin Berlin Nord.

Steffi Wienke, Geschäftsführerin beim Verein Bort & Hoffnung, berichtet im Gespräch mit Sandra Holborn, Janna Großklaus und Sarah Johnson, dass die Auswirkungen der Coronavirus-Pandemie für die Arbeit des Vereins und die Versorgung der Bedürftigen eine enorme Herausforderung waren und auch noch sind. Denn die ebenfalls vom Verein betriebene Suppenküche wird normalerweise von rund 20 Gästen aufgesucht. „Wir mussten aufgrund der Kontaktbeschränkungen unser Angebot runterfahren. Das ist für viele Bedürftige auch deshalb schwierig, weil sie bei uns nicht nur ein warmes Mittagessen bekommen. Die Suppenküche ist zugleich auch Kaffeestube, Treffpunkt und Beratungsstelle“, erklärt Steffi Wienke.

Umso erfreulicher ist es, dass das Angebot von Suppenküche und Tafel nun wieder voll zur Verfügung steht. Wöchentlich kommen bis zu 200 Alleinstehende und Familien, um in der Tafel Lebensmittel zu kaufen. Steffi Wienke freut sich deshalb auch über die Spende von Vonovia: „Unsere Gefriertruhe muss dringend ausgetauscht werden. Daher freuen wir uns über die finanzielle Zuwendung von Vonovia sehr. Sie kommt genau im richtigen Augenblick.“

03.07.2020


Soziales Engagement
von_relaunch.article_event_page.show_more
Matthias Wulff Leiter Regionales, Pressesprecher Sachsen, Thüringen Matthias.Wulff@vonovia.de
Portrait Pressesprecher Matthias Wulff
Loading...