Köln

Vonovia hilft: Barrierearmer Wohnraum in Köln


18.02.2020

Köln
Loading...
Eine neue Wohnung zu finden, ist für viele Menschen mit Behinderung eine zeit- und nervenaufreibende Angelegenheit. Denn der Bedarf an barrierearmen bzw. rollstuhlgerechten Wohnungen wird durch die wachsende Zahl älterer Menschen in unserer Gesellschaft weiter steigen. Hinzu kommt aber auch ein Anteil jüngerer Menschen mit Behinderungen, die zumindest auf eine barrierefreie Wohnung angewiesen sind.

Barrierefreier Wohnraum auch in Köln Mangelware

In Köln und anderen Metropolen fällt es dieser Bevölkerungsgruppe besonders schwer, eine barrierearme Wohnung zu finden. Nach Angaben des Microzensus 2018 gelten rund zwei Prozent der deutschen Wohneinheiten als barrierefrei, von den knapp 560.000 Wohnungen in Köln wären dies also rund 11.000. Die Stadt Köln sprach vor einigen Jahren von 9.000 öffentlich geförderten Wohnungen im Bestand, die nach den Richtlinien des Landes NRW als barrierefrei gelten, 5.000 Wohnungen hiervon sind stufenlos erreichbar. Zwar schreibt die Landesbauordnung inzwischen Barrierefreiheit als universales Gestaltungsprinzip im Wohnungsbau vor, bis sich das in einer deutlich verbesserten Versorgung auswirkt, wird es aber noch einige Jahre dauern.

Bei Neubauprojekten oft Teil der Planung

Zeichen setzen will hier das Wohnungsunternehmen Vonovia – vor allem mit Blick auf den demografischen Wandel: So werden in vielen Neubauprojekten barrierefreie und rollstuhlgerechte Wohnungen mit eingeplant. Damit sollen in den Wohnimmobilien die Voraussetzungen für ein vielfältiges, generationenübergreifendes Miteinander geschaffen werden. Vonovia hat sich zudem verpflichtet, mindestens jede dritte bestehende Wohnung, die neu vermietet wird, seniorengerecht umzubauen. Der Kölner Bestand der Vonovia SE umfasst aktuell 6.447 Wohneinheiten. Davon sind 228 Wohneinheiten barrierefrei. Das bedeutet, dass sie einen schwellenfreien Zugang haben und zusätzlich ein mindestens einen Meter breiter Aufzug vorhanden ist. Die Wohnungen selbst müssen genügend Bewegungsfreiheit aufweisen sowie eine bodengleiche Dusche mit Haltegriffen im Badezimmer umfassen. Weitere 143 Vonovia Wohnungen sind seniorengerecht, d.h. liegen im Erdgeschoss oder in der ersten Etage und verfügen über ein mindestens barrierearmes Badezimmer mit ausreichend Bewegungsfreiheit. Durch die genannte Selbstverpflichtung wird der Anteil der barrierefreien bzw. seniorengerechten Wohnungen in den nächsten Jahren aber deutlich steigen.

Individuelle Unterstützung für Menschen im Rollstuhl

Bei darüberhinausgehenden Anforderungen, wie sie insbesondere Rollstuhlfahrerinnen und Rollstuhlfahrer haben, unterstützt Vonovia Wohnungssuchende aber auch individuell. Denn die Anforderungen an eine Wohnung übersteigen die Anforderung der Barrierefreiheit: Rollstuhlfahrer sollten im gesamten Wohnbereich genügend Fläche zum Wenden haben. Türen und Durchgänge müssen ausreichend breit sein. Türen, Rollläden, auch Fenster in unerreichbarer Höhe lassen sich mit elektrischen Bedienelementen ausstatten. Schalter, Steckdosen, Heizkörperregulierung, Fenstergriffe, Türspione, Gegensprechanlage, Sicherungskasten u. ä. sollten gut erreichbar sein.

Ein aktuelles Beispiel aus Köln Zollstock zeigt, wie die konkrete Unterstützung aussieht. Dort konnten Vonovia Mitarbeiter dem Betreuer einer schwerbehinderten Frau, die innerhalb von zwölf Monaten eine neue Wohnung benötigte, eine maßgeschneiderte Lösung anbieten. Im Zuge eines Neubauprojektes in der Trittenheimer Straße war es möglich, auf die besonderen Ansprüche der zukünftigen Mieterin wie barrierefreie Sanitäranlagen oder rollstuhlgerechte Durchgänge von Beginn an einzugehen.
„Wir wissen, wie schwierig die Wohnungssuche gerade für Menschen mit Behinderungen ist. Ob eine Wohnung wirklich barrierefrei oder rollstuhlgerecht ist, sieht man bei vielen Angeboten oft erst beim Besichtigungstermin. Vonovia will hier ein echter Problemlöser sein – mit einem wachsenden Angebot im Immobilienbestand und durch individuelle Hilfe bei der Wohnungssuche“, sagt Robert Stellmach, Regionalbereichsleiter von Vonovia. „Im Falle unserer neuen Mieterin in der Trittenheimer Straße passte glücklicherweise das Anforderungsprofil perfekt zum neu entstehenden Wohnungsangebot.“

18.02.2020


Neubau
von_relaunch.article_event_page.show_more
Bettina Benner Pressesprecherin Westen Bettina.Benner@vonovia.de
Portrait Pressesprecherin Bettina Benner
Loading...