Stuttgart

Modernisierung in der Stuttgarter Friedhofstraße 11 abgeschlossen


03.12.2020

Stuttgart
Loading...
Das Wohnungsunternehmen Vonovia hat in der Stuttgarter Fried-hofstraße die Sanierung und Modernisierung des 14-stöckigen Ge-bäudes mit der Hausnummer 11 abgeschlossen. Insgesamt investierte das Unternehmen rund fünf Millionen Euro in die Immobilie. Neben der Wärmedämmung der Gebäudehülle wurden auch die komplexe Elektroanlage und die Aufzüge erneuert, um das Gebäude fit für die nächsten Jahrzehnte zu machen.

„Wir freuen uns, dass diese umfangreiche Modernisierung nun abgeschlossen ist. Das Ergebnis kann sich nicht nur äußerlich sehen lassen, sondern hebt das Gebäude auch unter ökologischen Aspekten auf ein viel besseres Niveau“, sagt Silke Blankenhaus, Regionalleiterin für Stuttgart. „Wir danken unseren Mieterinnen und Mietern für ihre Geduld während der Arbeiten und hoffen, dass sie sich in dem neuen alten Gebäude nun noch wohler fühlen.“
Umfangreiche Modernisierungsarbeiten In dem Gebäude in der Nähe vom Budapester Platz befinden sich 81 Wohnungen. Im Laufe der vergangenen 30 Monate hat Vonovia diverse Maßnahmen zur Instandhaltung und Modernisierung des Gebäudes umgesetzt: So wurden Außenwände, Kellerdecken und Flachdach neu gedämmt und alte Fenster gegen wärmegedämmte Kunststofffenster ausgetauscht. Außerdem verbesserte das Unternehmen im Zuge der Arbeiten auch die Sicherheitsaus-stattung für Mieterinnen und Mieter. So wurden beispielsweise Brandschutztüren im Treppenhaus installiert und auf Wunsch auch sicherere Wohnungstüren eingebaut. Zudem hat Vonovia die beiden für Mieterinnen und Mieter unverzichtbaren Aufzüge des Hochhauses komplett erneuert. Aktuell befindet sich Vonovia in den letzten Schritten für die Arbeiten im Wohnumfeld, um den Mieterinnen und Mietern spätestens zum Frühjahr ein ansprechendes Areal um das Gebäude herum bieten zu können.

Dialog und Unterstützung

Vor Beginn der Arbeiten hatte Vonovia die Mieterinnen und Mieter bei einer Versammlung über das geplante Vorhaben informiert, Details erklärt und ihnen Möglichkeiten zum Dialog angeboten. Im Anschluss richtete das Unternehmen im extra eingerichteten Baubüro regelmäßige Sprechzeiten ein. Dort wurde regelmäßig neues Informationsmaterial zum aktuellen Stand und den weiteren Schritten ausgehängt. Durch den aktiven Dialog hat Vonovia die geplanten Arbeiten bestmöglich nach Urlauben, Schichtarbeitsplänen und anderen Terminen der Mieterinnen und Mieter organisiert und unterstützte auch individuell in Fällen von Krankheit oder hohem Alter bei Tätigkeiten in der Wohnung etwa beim Freiräumen von Fenstern, Kellern oder Stellplätzen.
Da rund die Hälfte der Investitionssumme in Höhe von rund fünf Millionen Euro in Modernisierung floss, wird Vonovia einen Teil davon auf die Mieterinnen und Mieter umlegen. Dabei hat das Unternehmen die Umlage freiwillig auf eine maximale Mieterhöhung um zwei Euro/m² Wohnfläche begrenzt, um die Belastung für die 81 Haushalte so gering wie möglich zu halten. Mieterinnen und Mietern, die aufgrund der Mieterhöhung in finanzielle Schwierigkeiten kommen, können sich an das Härtefallmanagement von Vonovia wenden. Die Kolleginnen und Kollegen finden im Gespräch mit den Mieterinnen und Mietern eine Lösung.

Silke Blankenhaus resümiert: „Wir freuen uns gemeinsam mit un-seren Mieterinnen und Mietern, dass sie jetzt wieder in ihren gewohnten Alltag zurückkehren können und ihr Zuhause in der Friedhofstraße 11 zukunftsfest und noch schöner geworden ist.“

03.12.2020


Modernisierung
von_relaunch.article_event_page.show_more
Olaf Frei Pressesprecher Süden Olaf.Frei@vonovia.de
Portrait Pressesprecher Olaf Frei
Loading...