Unternehmenszentrale - Außenansicht
Regionalmeldung

135 seriell gebaute Wohnungen für Dresden

  • Vonovia investiert über 27 Millionen Euro
  • Wohnungen für Familien, Singles und Senioren
  • Bauzeit wenige Monate

Dresden, 22. August 2018 – Vonovia baut in Dresden modular und seriell. Die 110 Wohnungen werden an drei Standorten entstehen: der Reicker Straße, dem größten Projekt, der Stübelallee und Am Jägerpark.

74 Wohnungen werden im Umfeld der Reicker Straße und der Prohliser Straße in Dresden-Prohlis errichtet.

Es entstehen zwei Punkthäuser und eine Wohnzeile mit sieben Eingängen. Die Bauten werden maximal vier Geschosse hoch sein und werden unterschiedliche Trauf- und Sockelhöhen haben. So wirken sie wie Einzelhäuser. Insgesamt entsteht über 6.500 Quadratmetern Wohnfläche. Für den Neubau investiert Vonovia rund 14,5 Millionen Euro.

Auf dem über 10.000 Quadratmeter großen Baugrundstück werden außerdem zwei Spielplätze geschaffen. Die Baumaßnahmen entsprechen den Anforderungen der Stadtplanung, der sächsischen Bauverordnung und des Denkmalschutzes. Stellplätze für Fahrräder und PKWs werden mieterfreundlich auf dem Grundstück bzw.  in der Nähe geschaffen. Im Rahmen des Bund- und Länderförderprogrammes „Stadtumbau Ost“ wurden im Jahr 2003 die Plattenbauten vom Typ WBS 70 zurückgebaut.

„Die Neubauten werden eine Bereicherung für das Quartier werden. Die Mieter können sich zwischen unterschiedlichen Wohnungen entscheiden, die für Familien, Singles und Senioren gleichermaßen geeignet sind“, sagt Martina Pansa von Vonovia, zuständig für die Wohnungen in Dresden. „Die Module der Firma ALHO in Stahlrahmenbauweise ermöglichen es uns anwohnerfreundlich und schnell zu bauen. Nach neun Monaten stehen die fertigen Häuser.“ Baubeginn war im zweiten Quartal diesen Jahres.

Die zwei- bis vier Zimmer-Wohnungen in den 4-geschossigen Häusern sind alle barrierefrei, jedes dieser Häuser ist mit Aufzügen ausgestattet. Die 3-geschossigen Häuser kommen ohne Aufzug aus. Die Wohnungen im Erdgeschoss verfügen über Mietergärten, alle anderen Wohnungen haben selbstverständlich einen Balkon. Die architektonische Begleitung des Projektes haben Lorenzen-Mayer-Architekten übernommen.

Am Jägerpark werden für 2,2 Millionen Euro zwölf Wohnungen gebaut. So entsteht auf circa 1.030 Quadratmeter Wohnfläche, die in zwei bis drei Zimmerwohnungen geschnitten sind. Die Fertigstellung ist, genauso wie beim Projekt an Reicker Straße, für das zweite Halbjahr 2018 geplant.

In der Stübelallee entstehen an zwei Standorten insgesamt 49 Wohnungen. Das entspricht einem Volumen von rund 11 Millionen Euro. Die Wohnungen verteilen sich auf zwei 6-geschossige Gebäude mit je zwei Eingängen  und 5210 Quadratmeter Wohnfläche. Außerdem werden neue Stellplätze und ein Spielplatz angelegt. Alle Projekte werden seriell und modular produziert. Hier werden genau wie Am Jägerpark Betonmodule der Firma Max-Modul (Max Bögl) verbaut. Die Baumaßnahmen an der Stübelallee sollen 2019 abgeschlossen sein.

„Serielle, modulare Bauweise“ bedeutet, dass das mehrgeschossige Gebäude aus standardisierten raumgroßen Elementen besteht, die mit dem Tieflader zur Baustelle gebracht werden. Im Werk werden die Stahlrahmen- bzw. Betonmodule bereits mit Fenstern und Türen komplettiert, auch die haustechnische Anlage ist in Teilen vorgefertigt, so dass die reine Montagezeit der Module weitaus geringer ist als beim konventionellen Bau.

Der Mietpreis wird bei rund 9 Euro pro Quadratmeter liegen.

In Dresden besitzt Vonovia rund 38.500 Wohnungen.


Hinweis

Ihre Anfrage wird geprüft

Wir bitten um Ihre Geduld. Wir überprüfen Ihre Anfrage. Bitte warten Sie die Überprüfung ab.

Bitte verlassen Sie die Seite nicht vor Beendigung der Prüfung, da der Vorgang sonst abgebrochen wird. Bitte führen Sie so lange keine weiteren Interaktionen oder eine Aktualisierung der Seite durch.