Alt Text ist null oder leer
Servicemeldung

Frühjahrsputz: Kleine Tipps fürs große Reinemachen

Bochum, 28.02.2016 – Winter ade! Wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die Wolken blinzeln, zarte Blumen den kargen Boden erblühen lassen und Vogelgesang bei Mensch und Tier Frühlingsgefühle weckt, ist bei aller Romantik auch die Zeit für den traditionellen Frühjahrsputz gekommen. Jetzt gilt es, mit einer sorgfältigen Grundreinigung das winterliche Grau abzuwerfen und die Wollmäuse vor die Tür zu setzen. Das bringt frischen Wind in die eigenen vier Wände. Aber worauf sollte man beim großen Reinemachen achten? Wie putzt es sich am besten und welche Tipps und Tricks gibt es für den kleinen Geldbeutel? Mit chemischen Reinigungsmitteln sollte man behutsam umgehen und immer auf das Material achten, das geputzt wird. Ein geölter Holzfußboden erfordert eine andere Pflege als Fliesen. „Manche Reiniger können bleibende Schäden hinterlassen. Deshalb gilt es unbedingt die Warnhinweise zu beachten und Putzmittel erst an kleinen unauffälligen Flächen zu testen. Für einen hygienischen und pflegeleichten Wohnungsputz genügen außerdem meist schon einfache Hausmittel und wenige Standardreiniger.“, sagt Bettina Benner. Die Pressesprecherin von Vonovia, Deutschlands führendem bundesweit aufgestellten Wohnungsunternehmen, gibt nützliche Ratschläge, die zeigen, dass man auch mit kleinen Mitteln und etwas Motivation den frühlingshaften Glanz nach Hause holen kann.

Einfache Grundausstattung – gut sortiert

Ein guter Rat für hygienische Sauberkeit im Handumdrehen ist der vier Tücher-Tipp: Für jeden Bereich, den es im Haushalt zu putzen gilt, legt man eine bestimmte Farbe fest. Man nehme einen roten Lappen für die Toilette, einen gelben für das restliche Bad, einen grünen für die Küche und einen blauen für alle anderen Oberflächen, wie z.B. den Couchtisch. So wird die Übertragung unerwünschter Keime auf ein Minimum reduziert. Zur Grundausstattung braucht es außerdem noch einen guten Allzweckreiniger, ein Handspülmittel und eine Scheuermilch – so einfach, so schnell und so günstig ist man bestens vorbereitet. Hochpreisige Spezialreiniger sind bei einem normalen Haushaltsputz in der Regel nicht notwendig.

Boden – Küche – Fenster

Insbesondere Holz- und Korkböden bedürfen besonderer Pflege. Aggressive Reinigungsmittel können das Material oder die Versiegelung angreifen, was zu irreparablen Schäden führen kann. Letztendlich genügt oft schon heißes Wasser. Wichtig ist aber, nur nebelfeucht und anschließend trocken zu wischen. Für die Bodenpflege oder bei starken Verschmutzungen kann ein entsprechendes Bodenreinigungsmittel hinzugegeben werden. Teppiche müssen lediglich gesaugt werden. Bei einer Fleckenbehandlung ist grundsätzlich darauf zu achten, vorher an einer unauffälligen Stelle zu prüfen, ob bei der Behandlung Verfärbungen auftreten. Besonders einfach können Schmutzstellen mit Haushaltsmittel gereinigt werden: kurz den Fleck mit Essig einreiben, anschließend mit Backpulver bestreuen und nach kurzer Einwirkzeit mit warmen Wasser abnehmen. Rückstände können nach dem Trocken mit dem Staubsauger entfernt werden.

Auch in der Küche ist Vorsicht geboten. Fronten aus Holz oder empfindlichem Lack können durch scharfe Reinigungsmittel oder kratzige Schwammseiten beschädigt werden. Ein gutes Mittel gegen die lästige Schicht aus Fett und Staub ist übrigens Öl. Hierfür einfach Speiseöl auf ein Tuch geben und die Blenden damit abwischen. Das verbleibende Öl kann dann mit warmem Wasser und Spülmittel entfernt werden. Ceranfelder und Backöfen können ebenfalls mit einer selbst hergestellten Paste aus Wasser und Backpulver gereinigt werden.

Ein weiterer Klassiker beim Frühjahrsputz ist die Reinigung der Fenster. Hierbei muss verhindert werden, dass falsch angewendete Reiniger Dichtungen angreifen oder unansehnliche Schlieren hinterlassen. Deshalb ist es zu empfehlen mit klarem Wasser und etwas Spülmittel den groben Schmutz zu entfernen, klar nach zu wischen und mit einem Abzieher die Scheibe streifenfrei zu trocknen. Schwer zu erreichende Ecken und Kanten können mit etwas Zeitungspapier nachpoliert werden. Wenn der Boden blitzt, die Küche blinkt und die Sonne durch die klaren Fenster strahlt, kann man das Frühlingserwachen auch zuhause erleben, zur Ruhe kommen und das neue, frische Wohngefühl genießen.

Hinweis

Ihre Anfrage wird geprüft

Wir bitten um Ihre Geduld. Wir überprüfen Ihre Anfrage. Bitte warten Sie die Überprüfung ab.

Bitte verlassen Sie die Seite nicht vor Beendigung der Prüfung, da der Vorgang sonst abgebrochen wird. Bitte führen Sie so lange keine weiteren Interaktionen oder eine Aktualisierung der Seite durch.